Iaido

Für Anfänger empfiehlt es sich vorab mit einem Holzschwert, sog. Bokken, zu trainieren – auch das Noto (zurückführen der “Klinge” in die Scheide) kann hierbei mit einer optional erhältlichen Kunststoff-Saya geübt werden.

Nach einem halben Jahr regelmäßigen Trainings (je nach Leistungsstand) kann über die Anschaffung eines stumpfen Übungsschwertes, sog. Iaito, nachgedacht werden. Es muß nicht das teuerste Modell gewählt werden, aber vom Kauf eines Billig-Schwertes ist dringendst abzuraten, da auch bei stumpfer Klinge bei den zumeist schlecht verarbeiteten Schwertern ein Verletzungsrisiko besteht. Zudem zeigt die Erfahrung, das diese Schwerter eine nur sehr kurze Haltbarkeit aufweisen.

Die Anschaffung eines scharfen Schwertes, sog. Shinken, ist nur hohen Dan-Trägern vorbehalten.
Eine Ausnahme stellt das sog. Tameshigiri, der Schnitttest an Seegrasmatten dar – selbstverständlich nach eingehender Anleitung und im Beisein einer entsprechend geschulten Person.